Kernspintomographie - MRT - Radiologisch-Nuklearmedizinische Gemeinschaftspraxis im Zentrum Vital

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Kernspintomographie - MRT


Kernspintomographie -
Magnetresonanztomographie

Bei der Kernspintomographie oder auch Magnetresonanztomographie (MRT) werden Schnittbilder des menschlichen Körpers mit Hilfe von Magnetfeldern ohne Strahlenbelastung erzeugt. Die einzelnen Schnittbilder werden zusammengesetzt und ergeben ein besonders genaues Bild menschlicher Organe. Man erkennt bei diesem Verfahren besonders viele Details. Für manche Untersuchungen ist ein Kontrastmittel notwendig. Menschen mit Herzschrittmachern dürfen sich nicht im Magnetresonanztomograph untersuchen lassen. Auch für Schwangere wird die Untersuchung nicht empfohlen. Eine Untersuchung dauert ca. 20 bis 30 Minuten. Da bei dieser Untersuchung keine Röntgenstrahlen eingesetzt werden, kann man die Untersuchung beliebig oft durchführen.

Was ist zu beachten?
Manche Patienten leiden oft unnötig unter Platzangst und Beklemmungen bei der Vorstellung in einer relativ engen Röhre zu liegen. Sprechen Sie mit unseren Mitarbeitern. Da während der Aufnahmen Klopfgeräusche entstehen, wird Ihnen ein Gehörschutz, z.B. Ohrstöpsel, zur Verfügung gestellt.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü